- Mecklenburger Backstuben
03.11.2014

Backstuben-Mitarbeiter weiterhin auf der sicheren Seite

Sicherheit für die rund 500 Mitarbeiter der Mecklenburger Backstuben GmbH. In Vorbereitung auf den ab 2015 in Deutschland geltenden Mindestlohn hat das Warener Familienunternehmen sowohl einen neuen Firmentarifvertrag als auch einen Manteltarifvertrag mit der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätte (NGG) abgeschlossen.

„Es waren harte Verhandlungen, aber auch sehr konstruktive und faire. Mit den jetzt abgeschlossenen Tarifverträgen haben unsere Mitarbeiter für die nächsten Jahre Sicherheit, und auch wir als Unternehmen wissen genau, was auf uns zukommt“, erklärte Horst Schelski als Personalchef der Mecklenburger Backstuben GmbH.

Neben den Regelungen zu den Einkünften wurden in den neuen Tarifwerken weitere Veränderungen festgeschrieben. So erhalten Mitarbeiter, die älter sind und schon lange im Betrieb arbeiten, künftig mehr Urlaub. Eine Regelung, die erst vor wenigen Tagen vom Bundesarbeitsgericht für rechtmäßig erklärt worden ist.

Darüber hinaus haben die Beschäftigten der Mecklenburger Backstuben GmbH eine Fünf-Tage-Woche, bekommen Sonn-und Feiertagszuschläge und können durch so genannte Jahresarbeitszeit-Konten besser planen.

Die Mecklenburger Backstuben GmbH ist mit rund 500 Mitarbeitern eines der größten familiengeführten Unternehmen in Mecklenburg und legt großen Wert auf das traditionelle Backhandwerk. Davon zeugen unter anderem 25 verschiedene Brot-, 60 Brötchensorten sowie etwa 75 Sorten bei der Feinback- und Konditorware – alles natürlich hergestellt mit Mehl aus Mecklenburger Mühlen.